Schoenwiese (Mojekowka), Chortiza Kolonie
   
  Lage des Dorfes auf der Karte Chortiza Kolonie.
  Schoenwiese, Zeitleiste 1789-1819.
 

Archivdokument. Liste von Mennoniten (Friesen) die 1793 eingewandert und in Schoenwiese angesiedelt wurden. (russisch) von Heinz Janzen.

 

Archivdokument. Volkszählung (Rewisskaja skaska) in Schoenwiese, Ujesd Alexandrowsk, Gouvernement Jekaterinoslaw am 17 März 1816. (russisch) von Heinz Janzen.

  Mennonites from Schoenwiese in the Chortitza Colony who Requested Transfer to the Molotschna Colony 1836. (englisch, von Tim Janzen)
  Liste der Hausbesitzer in Schoenwiese aus dem Jahre 1848.
  Schoenwiese im Chortitza Gemeindebericht von 1848.
 

Archivdokument. Volkszählung (Rewisskaja skaska) in Schoenwiese, Ujesd Alexandrowsk, Gouvernement Jekaterinoslaw am 4 August 1850. (russisch) von Heinz Janzen.

  Liste von Personen aus Schoenwiese die 1852 ausserhalb der Chortitza Kolonie wohnten.
  Archivdokument. Nur 2 Seiten aus der Volkszählung (Rewisskaja skaska) in Schoenwiese, Ujesd Alexandrowsk, Gouvernement Jekaterinoslaw am 1 April 1858. (russisch) von Heinz Janzen.
  Liste der Familienhaupten in Schoenwiese aus dem Jahre 1863.
  Archivdokument. Bericht (Kladnaja sapisj) vom 1 Januar 1872, das alle Steuern in Schoenwiese bezahlt werden. (russisch)
  Liste von Personen aus Schoenwiese in der Volkszaehlung 1897 in Naumenko Kolonie.
  Liste von Personen aus Schoenwiese in "Familienlisten der Orenburger Kolonie 1923".
  Archivdokument. Mennonitengemeinde Schoenwiese im Jahre 1925. (russisch) von Heinz Janzen.
  Archivdokument. Registerkartei von Janzen Heinrich Abram (1880-) aus dem Jahre 1927. (russisch) von Heinz Janzen.
 

Archivdokument. Dokumente über Janzen Heinrich Abram (1880-) dem 1927 das Wahlrecht entzogen wurde. (russisch) von Heinz Janzen.

  Archivdokument. 2 Seiten mit Liste von Personen (Jahr und was diese Liste umfasst ist unbekannt) wahrscheinlich Schoenwiese oder Jakowlewo. Die Geburtsjahre von den da erfassten Personen liegen von 1842 bis 1904. (russisch) von Heinz Janzen.
  . "Über die Neubewertung der Unternehmen in Schoenwiese 1904" in "Shurnaly Alexandrowskogo ujesdnogo semskago sobranija 1904". Alexandrowsk. 1905. (altrussisch) von Alexander Panjko.
  Liste von Personen aus Schoenwiese in dem "Gesamter Eheregister der Orenburger (Deyevka) Kolonie".
  Personen aus Schoenwiese in den Akten der Einwanderungszentralstelle (EWZ) 1943-45. (von Richard D. Thiessen)
  Seit 1911 gehörte Schoenwiese zu Alexandrowsk (später Saporoshje). Personen aus Saporoshje in den Akten der Einwanderungszentralstelle (EWZ) 1943-45 . (von Richard D. Thiessen)
  Personen aus Schoenwiese in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)
  Personen aus Saporoshje in den Akten der Einwanderungszentrale (EWZ) 1943-45. (von Elli Wise)
  Gebäude in Schoenwiese.
  Fotos Schoenwiese 2002.
  Bilder und Fotos Schoenwiese, Chortitza Kolonie.
  Werbung Schoenwiese, Chortitza Kolonie.
  Schoenwiese in der "Mennonitische Rundschau" 1880-1939. (5 Einträge)
   
  Weitere Informationen:
  1. In der "Grandma 7 " CD sind 632 Personen, die in Schoenwiese geboren sind, meistens mit Vorfahren und Nachkommen, beschrieben.
  2. Buch: Diese Steine, die Russlandmennoniten. A. Reger, D. Plett. 2001. Manitoba. S.199 (runterladen)
   
   
 
HOME | CHORTITZA | KOLONIE | NAMEN |
   
  Erstellt am 27 Oktober, 2002
  Zuletzt geändert am 1 Januar, 2016
S01 S20 S04 S20 S24 S21 S22 S05 Lepp&Wallmann Lepp & Wallmann Koops Fabrik Hildebrandt & Priess